Intensivpädagogische Pflegefamilien

In Intensivpädagogischen Pflegefamilien werden Kinder zwischen 0 und ca. 14 Jahren mit erheblichen Entwicklungsbeeinträchtigungen, Behinderungen und/oder Verhaltensauffälligkeiten und/oder aus hoch belasteten familiären Verhältnissen sowie mit stark beeinträchtigenden, traumatisierenden Erfahrungen betreut, bei denen Hilfen zur Erziehung in Form einer dauerhaften Fremdunterbringung erforderlich werden. Bei den Kindern besteht ein deutlich erhöhter erzieherischer, ggf. auch pflegerischer Bedarf, der eine intensive, langfristige Begleitung und Förderung durch Pflegepersonen mit einer professionellen Kompetenz erfordert. Ebenso benötigen die Kinder und Jugendlichen in besonderem Maße intensive Zuwendung und konstante personale Beziehung mit klaren, eindeutigen und verlässlichen Beziehungsangebot.

Kindern Entwicklung ermöglichen

Im Auftrag und in enger Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Kaufbeuren werden durch den Fachdienst „Intensivpädagogische Pflegefamilien (Ippf)“ der KJF Kinder- und Jugendhilfe Kaufbeuren-Ostallgäu nun entsprechend fachlich qualifizierte Interessenten an dieser Aufgabe (SozialpädagogInnen, HeilpädagogInnen, ErzieherInnen und Fachkräfte mit vergleichbarer Qualifikation angeworben (verbandsintern und -extern). Im zweiten Schritt erfolgt eine Qualifizierung der Pflegepersonen in Seminaren, später eine kontinuierliche fachliche Begleitung der Pflegeeltern bei ihrer Arbeit und bei Bedarf auch des Kindes.

Info PDF


Daniela Flemisch
Koordinatorin Fachdienst Intensivpädagogische Pflegefamilien,
Telefon: 08341 9023-18
flemischd@kjf-kjh.de