Jugendsozialarbeit an Schulen

Auch in Zeiten der Corona-Krise gibt es die Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) – nur eben anders!
Beratung JaS Schulsozialarbeit Weilheim-Schongau
27. März 2020

Auch wenn die Schulen derzeit geschlossen sind, so ist das Personal dennoch weiterhin im Einsatz: Die Schulleitungen direkt an der Schule, die Lehrkräfte meist im Home-Office und auch die Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS), steht nach wie vor in Beratungsfunktion den Schülern und Schülerinnen und deren Eltern zur Verfügung.

Gerade jetzt, da viele Familien zum Teil sehr eng „aufeinander sitzen“ und mit vielfältigen Problemlagen zu kämpfen haben, kann ein Gespräch mit einem Außenstehenden etwas Erleichterung bringen. Auch bei den Schülern/Schülerinnen staut sich wahrscheinlich einiges an Problemen an, wo es gut tun kann, die „Schleusen“ ein wenig zu öffnen und etwas Druck abzulassen.

Normalerweise kommen die Schüler während des Unterrichtes zu ihrem „JaSler“ oder zu ihrer „JaSlerin“ zur Beratung ins Büro. Da dies aufgrund der aktuellen Ausgangsbeschränkungen nicht möglich ist, so kann eine Beratung dennoch, zum Beispiel über Telefon stattfinden. Im Folgenden können Sie/kannst Du eine Übersicht der einzelnen Schulen herunterladen, an denen Sozialpädagogen/Sozialpädagoginnen als Ansprechpartner für Probleme zur Verfügung stehen. Weitere Informationen (Sprechzeiten, …) gibt es über den Anrufbeantworter und zum Teil über die Website der jeweiligen Schule.

Die Kontaktliste finden Sie hier.

Galerie

Klicken Sie auf die Bilder, um eine Großansicht zu erhalten, Sie erhalten dann auch die Möglichkeit, die Bilder herunterzuladen.

Kontaktliste JaS