Wie das Spielfeld zum sozialen Lernfeld wird

In den heilpädagogischen Spiel- und Sportgruppen Augsburg fördern wir Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten und Schwierigkeiten im Sozialkontakt mit Gleichaltrigen. Die Gruppen bestehen aus jeweils acht bis zehn Kindern. Sie treffen sich 12-mal wöchentlich, davon 8 mal in der Sporthalle im Berufsbildungswerk Sankt Elisabeth im Univiertel und 4 mal in der Kletterhalle des Sportkreisel im Stadtteil Augsburg-Pferrsee. Dort werden Turngeräte in Spielaufbauten verwandelt und als soziale Lernfelder therapeutisch genutzt.

 

Unterstützt von zwei Fachkräften lernen die Kinder auf spielerische Art, wie sie Konflikte angemessen bewältigen und ihre Interessen und Bedürfnisse konstruktiv und kommunikativ realisieren können. Gemeinsam erarbeiten und erproben sie die Regeln für das Zusammenleben und gewinnen so das Zutrauen in die eigene soziale Kompetenz.

Gute Erfahrungen auch für Eltern

Während die Kinder in den heilpädagogischen Spiel- und Sportgruppen Augsburg gefördert werden, tauschen sich die Eltern aus: Unter fachlicher Anleitung besprechen sie Erfahrungen aus dem Erziehungsalltag und suchen gemeinsam sinnvolle Lösungen für aktuelle Erziehungskonflikte. Dazu bringen wir relevante Erkenntnisse aus der Entwicklungspsychologie ein.

 

Als Höhepunkt und Abschluss der Gruppen findet ein gemeinsamer Klettertag im Altmühltal mit allen beteiligten Kindern, Eltern und Fachkräften statt.

Kontakt

Sie möchten mehr über unsere Spiel-Sport-Gruppe erfahren oder haben Fragen zu weiteren Leistungen? Dann schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an – wir informieren Sie gerne. 

Sabine Silaschi-Fuchs

Telefon

0821 45541016

Kontakt
captcha
* Pflichtfeld